NEWS

über Kinesiologie

Einsatzmöglichkeiten

Herzlich Willkommen!

 

Kinesiologie bringt die Energie wieder zum Fliessen

 

Kinesiologie ist die „Lehre vom Energiefluss im bewegten Muskel“. Durch die Aktivierung der Körperenergien soll das seelische und geistige Gleichgewicht erhalten oder wieder hergestellt werden. Die Kinesiologie ist eine umfassende Therapieform. In ihr sind westliche und asiatische Heilmethoden vereint, z.B. Chiropraktik, Ernährungs- und Bewegungslehre und Akupunktur. Eine besonders wichtige Rolle spielt in der Kinesiologie und somit auch in unserer Kinesiologie-Ausbildung die Muskulatur. Durch spezielle Muskeltests können Energieblockaden im Körper aufgedeckt werden. Durch verschiedene spezielle Methoden wie z.B. „Health Kinesiology (HK)“, „Stress Indicator Point System (SIPS)“ oder „Neuro Meridian Kinesthetik (NMK)“ soll der Energiefluss im Körper wieder zum freien Fliessen gebracht werden.

 

 

Obwohl die Kinesiologie in erster Linie dazu dient, die Gesundheit zu fördern und zu erhalten – sie wird meistens vorbeugend eingesetzt – wird sie auch erfolgreich bei bereits bestehenden Beschwerden, die durch einen blockierten Energiefluss entstanden sind, zur Förderung des Heilungsprozesses als manuelle Therapie angewandt.

Gute Erfolge sind mit Hilfe der Kinesiologie bei folgenden Beschwerden zu erzielen:

• Unterstützung bei Neuorientierung, Standortbestimmung, Stressbewältigung

• Stressbewältigung

• Rückenschmerzen

• Übergewicht

• Migräne

• Muskelverspannungen

• Allergien

• Verdauungsstörungen

• Depressive Verstimmungen

• Angstzustände, seelische Krisen, Trauer

• Linderung von Nervosität, Schlafstörungen

 und innerer Unruhe

• Fördern von Selbstvertrauen

• Anregen von Heilungsprozessen

Ein besonderes Anwendungsgebiet der Kinesiologie ist die Anregung von geistigen Fähigkeiten. Kinesiologie fördert das persönliche Lernpotenzial, z.B. bei:

• Konzentrationsstörungen

• Gedächtnisschwäche

• Steigerung der Leistungsfähigkeit im Beruf   und Sport

• Prüfungsstress

• Lese- und Rechtschreibschwäche